Programm der HFF Screenings 2021. Sie befinden sich aktuell im Archiv
Man sieht nicht weit in der Dunkelheit

SYNOPSIS

Der junge Künstler Elias kehrt nach Jahren erstmals zum Geburtstag seines Vaters wieder nach Hause zurück. Die adlige Familie begegnet ihm mit einer Mischung aus Misstrauen und Freude. Doch Elias ist nicht wirklich für den Geburtstag da: Er will einen wertvollen Matisse seines Vaters klauen und durch eine Fälschung ersetzen. Denn wenn er dem Galeristen Jochen Arndt das Original verschafft, stellt dieser Elias in seiner renommierten Galerie aus. Doch Elias ist bei Weitem nicht der Einzige, der hier ein doppeltes Spiel treibt.

Bitte melden Sie sich an, um den Film sehen zu können.

Anmeldung →

SCREENINGS MENTOR∙INNEN

Thorsten Schaumann

STAB

Adrian von der Borch
Aaron ArensAdrian von der Borch
Nikolai Huber
Daniel SchäferAdrian von der Borch
Giovanni Berg
Mahnas Sarwari
Joachim Köglmeier

PRODUKTION

HFF München

TECHNISCHE DATEN

30 Min.
Deutsch
Englisch
2021

CAST

Sebastian Schulze
Lilly Forgách
Bernd Reheuser
Martin Oberhauser
Hannah Schutsch

Q&A

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby81NDM3NzY5NzU/Y29sb3I9ZmYwMTc5JmJ5bGluZT0wIiBzdHlsZT0icG9zaXRpb246cmVsYXRpdmU7d2lkdGg6MTAwJTsiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW47IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIGNsYXNzPSJiZXNwcmVjaHVuZ3NWaWRlbyI+PC9pZnJhbWU+

Team

ABT. III KINO- UND FERNSEHFILM Regie, Co-Autor∙in, Schnitt Adrian von der Borch Adrian.vonderBorch@hff-screenings.de

BIOGRAPHIE

Adrian wurde 1992 in Bad Driburg geboren. Nach dem Abitur absolvierte er unter anderem bei mehreren TVund Kinoproduktionen Praktika. Währenddessen begann er eigene Kurzfilme zu drehen und bewarb sich schließlich an der HFF München. Seit Oktober 2014 studiert er dort Spielfilmregie.

FILMOGRAPHIE

  • 2015
    Vom Jungen der die Liebe suchteSpielfilm, 20 Min. Regie
  • 2019
    Die letzten Kinder im Paradies (R: Anna Roller)Spielfilm, 29 Min. Produktion
  • 2020
    Yallah Habibi (R: Mahnas Sarwari)Spielfilm, 27 Min. Produktion
  • 2021
    Man sieht nicht weit in der DunkelheitSpielfilm, 30 Min. Regie, Co-Autor∙in, Schnitt
ABT. III KINO- UND FERNSEHFILM Co-Autor∙in Aaron Arens Aaron.Arens@hff-screenings.de

BIOGRAPHIE

Aaron Arens wurde 1988 in Zürich geboren. Seit 2001 ist er als Schauspieler an Theatern, Kino- und Fernsehfilmen, seit 2009 als Autor, Regisseur und Editor tätig. Er studiert szenische Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film München.

FILMOGRAPHIE

  • 2016
    Es gibt keinen FlussSpielfilm, 26 Min. Buch, Regie, Schnitt
  • 2019
    I Grew A StatueSpielfilm, 30 Min. Buch, Regie, Schnitt
  • 2020
    Oktopus und Muräne (R: Sebastian Husak)Spielfilm, 43 Min. Schnitt
  • 2021
    Man sieht nicht weit in der DunkelheitSpielfilm, 30 Min. Co-Autor∙in
ABT. VII BILDGESTALTUNG / KINEMATOGRAPHIE Kamera Nikolai Huber Nikolai.Huber@hff-screenings.de

BIOGRAPHIE

Nikolai Huber wurde 1994 in München geboren. Er arbeitete als Kameramann und Beleuchter an den Münchner Kammerspielen und bei der Visual-Effects Firma Trixter. Seit 2014 studiert er an der HFF München Bildgestaltung. Für seine Kameraarbeit bei FIND FIX FINISH wurde er beim Camerimage Filmfestival 2017 mit einer besonderen Erwähnung ausgezeichnet. Seine Arbeit für THE RAFT wurde beim Deutschen Kamerapreis 2020 für die beste Kamera in einem Kurzfilm nominiert. Nikolai Huber arbeitet darüber hinaus mit Peter Zeitlinger A.S.C. als Kameraoperator und -assistent bei international anerkannten Produktionen wie Abel Ferraras TOMMASO und Werner Herzogs FIREBALL.

FILMOGRAPHIE

  • 2018
    Tommaso (R: Abel Ferrara)Spielfilm, 115 Min. B-Kamera
  • 2019
    The Raft (R: Sylvain Cruiziat)Spielfilm, 20 Min. Kamera
  • 2020
    Oktopus und Muräne (R: Sebastian Husak)Spielfilm, 43 Min. Kamera
  • 2021
    Man sieht nicht weit in der DunkelheitSpielfilm, 30 Min. Kamera
  • 2021
    Drecks KleingeldSpielfilm, 9 Min. Kamera, Schnitt
ABT. V PRODUKTION UND MEDIENWIRTSCHAFT Produzent∙in Mahnas Sarwari Mahnas.Sarwari@hff-screenings.de

BIOGRAPHIE

Mahnas Sarwari wurde 1992 in München geboren. Nach dem Abitur studierte sie an der Designschule München Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Bewegtbild und beendete dieses 2014. Während ihres Studiums absolvierte sie einige Praktika im Filmbereich, arbeitete als Foto- und Regieassistentin sowie als selbständige Grafikdesignerin und Regisseurin. Seit Oktober 2014 studiert sie Spielfilmregie an der HFF München.

FILMOGRAPHIE

  • 2015
    Der Gebende BlickSpielfilm, 20 Min. Regie
  • 2019
    Die letzten Kinder im Paradies (R: Anna Roller)Spielfilm, 29 Min. Produktion
  • 2020
    Yallah HabibiSpielfilm, 27 Min. Regie
  • 2021
    Man sieht nicht weit in der DunkelheitSpielfilm, 30 Min. Produzent∙in